icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Titel: Kirche und Klima

Redaktion am 20.10.2020

Rückseite Blumenkranz info-icon-20px Barbara Osdarty

PASSAU. Was können wir zur Bewahrung der Schöpfung beitragen?

Diese Frage stand im Zentrum der Vollversammlung des Diözesanrats Passau. Als Herzensanliegen des Diözesanrates hat dessen Vorsitzender Markus Biber bei der Herbstvollversammlung der Laien-Vertretung im Haus Spectrum Kirche die neuen "Leitlinien für Ökologie, Gemeinwohl-Ökonomie und weltweite Entwicklungszusammenhänge im Bistum Passau" bezeichnet. Im Rhamen des Treffens wurde das Werk der Arbeitsgruppe "Laudato si" der Öffentlichkeit präsentiert. Sie hatte seit 2017 ein Konzept mit Impulsen für Klimaschutz, faires und nachhaltiges Wirtschaften sowie weltweite Entwicklungsverantwortung in der Diözese entwickelt. Den vollständigen Bericht lesen Sie in der aktuellen Bistumsblatt Ausgabe.

563A6DBB-AEDE-4738-8C81-E863F838C192@3.00x

Ihnen entgeht ein toller Beitrag!

Ohne die Ver­wen­dung von Coo­kies kann die­ser Bei­trag nicht ange­zeigt wer­den. Coo­kies sind klei­ne Datei­en, die von Ihrem Web­brow­ser gespei­chert wer­den, um Ihnen ein opti­ma­les Erleb­nis auf die­ser Web­site zu bieten.
Foto_Lena_Klinger2

Lena Klinger

Familienreferat

Zitat der Woche von Mahatma Gandhi

Es gibt Men­schen auf der Welt, die so hung­rig sind, dass Gott ihnen nur in Form von Brot erschei­nen kann.”

Gandhis Zitat ist gewissermaßen der "Wahlspruch" der Initiave "Mother´s Meal", die seit einem Jahr nicht nur Senioren, sondern auch Covid-19-Patienten in ganz Indien mit täglichen Essenspaketen hilft.

Berichte der aktuellen Ausgabe lesen Sie hier

Mehr zum Thema Vollversammlung lesen Sie hier

Rund um das Thema „Laudato si“ im Bistum Passau

Laudato si external-link

Mehr Klima- und Umweltschutz im Bistum Passau! Die Vorgehensweise zum "Gemeinwohlorientierten kirchlichen Umweltmanagement" steht. Der Ordinariatsrat hat den Vorschlag der Arbeitsgruppe Laudato si beschlossen.