icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Bistum

„Danke, dass auf Sie Verlass ist"

Redaktion am 06.05.2021

KW23 S25 kwa PB info-icon-20px Foto: privat

Rund 7000 Dankkarten verteilen die Referate Senioren- und Krankenhaus-Seelsorge der Diözese Passau in Kooperation mit dem Referat für Pflegeberufe und dem Caritasverband zum Tag der Pflege an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege.

Gera­de jetzt in der schwie­ri­gen Zeit der Coro­na-Pan­de­mie sind Pfle­ge­kräf­te außer­or­dent­lich gefor­dert. Des­halb möch­ten wir ihnen von Her­zen DAN­KE sagen für alles!”

Theresia Hofbauer, Leiterin der Seniorenseelsorge der Diözese Passau

Sie ver­teilt der­zeit zusam­men mit ihrer Mit­ar­bei­te­rin Regi­na Roß­madl, Andre­as Kin­der­mann vom Refe­rat für Pfle­ge­be­ru­fe, dem Cari­tas-Ver­band Pas­sau und vie­len Kli­nik­seel­sor­gern, Pries­tern und pas­to­ra­len Mit­ar­bei­tern der Pfar­rei­en rund 7000 Dank­kar­ten. Stell­ver­tre­tend für die oft nur kon­takt­los mög­li­che Über­ga­be über­reich­ten sie die Dank­kar­ten mit einer klei­nen süßen Stär­kung per­sön­lich an Micha­el Hisch, Lei­ter des KWA-Stif­tes Rot­tal in Bad Gries­bach. Mit ihm nah­men Pfle­ge­dienst­lei­ter Tho­mas Schlapps und Pfle­ge­fach­kraft Mir­jam Vorn­dran die Geschen­ke ger­ne in Emp­fang, was auch die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner sehr freute. 

Ins Leben geru­fen wur­de die­se bay­ern­wei­te öku­me­ni­sche Dank­ak­ti­on vor etwa zehn Jah­ren. Seit­dem wer­den am 12. Mai, dem Geburts­tag von Flo­rence Nightin­ga­le, der Begrün­de­rin der moder­nen Pfle­ge­ar­beit, beson­ders alle Mit­ar­bei­ten­den in der Pfle­ge in den Blick genom­men. Doch nicht nur für die eigent­li­che Pfle­ge­ar­beit wol­len die Ver­ant­wort­li­chen der Senio­ren- und der Kli­nik­seel­sor­ge dan­ken, son­dern auch für die Seel­sor­ge“, wel­che sie tag­täg­lich leis­ten. Gera­de in der Zeit der Pan­de­mie, als sich vie­le Ein­rich­tun­gen abrie­geln muss­ten, Besu­che oft nicht mehr mög­lich waren, die Situa­ti­on bis­wei­len uner­träg­lich wur­de, waren sie trotz allem für die Men­schen da. Sie hat­ten ein offe­nes Ohr für die Nöte der Pati­en­ten in den Kli­ni­ken, der älte­ren Men­schen in den Pfle­ge­ein­rich­tun­gen und zu Hau­se. Sie haben vie­les mit ertra­gen und aus­ge­hal­ten, sind die schwe­ren Wege mit­ge­gan­gen, haben nicht aufgegeben.

Dadurch haben Sie Hoff­nung gestärkt und Freu­de ver­mit­telt, waren vie­len Licht in der Fins­ter­nis“, heißt es auf der Dank­kar­te. Wenn auch ein Dan­ke‘ für die­se wert­vol­le und gera­de jetzt oft sehr kräf­te­zeh­ren­de Arbeit wenig ist, möch­ten wir Sie wis­sen las­sen: Wir schät­zen sehr, was Sie Tag für Tag leis­ten. Dan­ke, dass auf Sie Ver­lass ist!“

Wenn auch ein Dan­ke‘ für die­se wert­vol­le und gera­de jetzt oft sehr kräf­te­zeh­ren­de Arbeit wenig ist, möch­ten wir Sie wis­sen las­sen: Wir schät­zen sehr, was Sie Tag für Tag leis­ten. Dan­ke, dass auf Sie Ver­lass ist!”

Theresia Hofbauer, Leiterin der Seniorenseelsorge der Diözese Passau
2019 team Hofbauer Theresia 2199 190106 183712

Theresia Hofbauer

Leiterin der Seniorenseelsorge