Rallye made in FRG

Lisa Stockinger am 01.10.2019

Rallye_made_in_FRG

Caritas Wolfsteiner Werkstätten fertigen die Siegerpokale

für die ADAC Knaus Tabbert 3 Städte Rallye

Mit ruhi­ger Hand fügt Mar­kus Blach das dün­ne Glas in den Holz­rah­men. Jetzt ist er fer­tig, der Sie­ger­po­kal. Mar­kus strahlt und Chris­ti­na Nigl klopft ihm auf die Schul­ter. Mar­kus arbei­tet im Bereich Holz bei den Cari­tas Wolfs­tei­ner Werk­stät­ten. Die Ein­rich­tung bie­tet über 400 Men­schen mit Behin­de­rung die Mög­lich­keit, sich beruf­lich zu verwirklichen. 

Das moder­ne Gelän­de liegt direkt neben dem Frey­un­ger Fest­platz, auf dem von 17. bis 19. Okto­ber das Ral­ly­e­zen­trum sein wird. Weil das Are­al viel zu klein ist, hat der ADAC Süd­bay­ern auch bei der Cari­tas ange­fragt, ob man die Mit­ar­bei­ter-Park­plät­ze für die Ral­lye-Teams haben kann. Und dar­aus ist eine Part­ner­schaft ent­stan­den, bei der wir nicht nur von der Lage her mit­ten­drin im Ral­ly­e­zen­trum sind, son­dern aktiv dabei“, freut sich Ein­rich­tungs­lei­ter Hel­mut Weber. So hat jeder was davon. Das Leben ist halt ein Geben und ein Nehmen!“

So wie mit der Cari­tas ergeht es dem ADAC Süd­bay­ern mit vie­len Ansprech­part­nern im Ral­lye-Neu­land“ Frey­ung. Vor ein­ein­halb Jah­ren ent­stand der ers­te Kon­takt zu Land­rat Sebas­ti­an Gru­ber und Bür­ger­meis­ter Olaf Hein­rich. Mitt­ler­wei­le ist die Ver­an­stal­tung Bestand­teil der Image-Kam­pa­gne „#mehrals­du­er­war­test“. Mit dem Cam­ping­mo­bil-Her­stel­ler Knaus Tab­bert hat ein regio­na­ler Leucht­turm­be­trieb die Titel­part­ner­schaft über­nom­men. Auch hier eine Par­al­le­le zu den Wolfs­tei­ner Werk­stät­ten, die für die Innen­aus­stat­tung der fah­ren­den Wohn­zim­mer“ vie­le Arbei­ten erle­di­gen. Und geist­li­che Unter­stüt­zung gibt es zudem: Weil die Ziel­an­kunft auf dem Stadt­platz direkt vor der Kir­che statt­fin­det, hat Pfar­rer Magnus König den Got­tes­dienst kur­zer­hand in die St. Gun­ther-Kapel­le ver­legt. Zuvor führt die Ral­lye mit über 100 Teams zwei Tage über spek­ta­ku­lä­re Stre­cken mit aus­ge­wie­se­nen Zuschau­er­punk­ten nach Wald­kir­chen, Gra­fen­au, Per­les­reut, Fürs­ten­eck, Röhrn­bach, Neu­rei­chen­au und Brei­ten­berg. Gefah­ren wird auch in Öster­reich auf dem Gebiet von Ulrichs­berg und Jul­bach. Bei gutem Wet­ter wer­den 15.000 Zuschau­er erwar­tet. Alle Mit­ar­bei­ter der Cari­tas sind als Dank für ihre Hil­fe dazu eingeladen. 

Die Poka­le sind für uns eine schö­ne Auf­ga­be, mit der wir zei­gen kön­nen, wie krea­tiv unse­re Men­schen hier sind“, freut sich Chris­ti­na Nigl. Mit viel Lie­be zum Detail hat ihr Team gebas­telt und gefeilt. ADAC Süd­bay­ern-Vor­sit­zen­der Dr. Gerd Enn­ser ist begeis­tert: Wir bekom­men mit Sicher­heit die schöns­ten Poka­le, die es bei einer Ral­lye jemals gege­ben hat. Die Arbeit die­ser Men­schen ist ein wun­der­ba­res Bei­spiel für geleb­te Inklusion!“

Die 3 Städ­te Ral­lye fin­det im jähr­li­chen Wech­sel in Frey­ung, Pas­sau und Strau­bing statt. Wir wol­len damit für Abwechs­lung sor­gen und die Belas­tun­gen für die Anwoh­ner und Gemein­den soweit es geht redu­zie­ren“, erklärt Enn­ser. 2022 soll es des­we­gen wie­der nach Frey­ung in die Hei­mat der Wolfs­tei­ner Werk­stät­ten gehen. Spä­tes­tens dann ist wie­der hand­werk­li­ches Geschick gefragt für die Sie­ger­po­ka­le aus Holz und Glas.