icons / 24px / close
Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Partnerschaft mit viel Herz

Lisa Stockinger am 09.10.2019

BRASILIEN

Das Lebensprojekt „Missionarische Partnerschaft zwischen den Diözesen Alagoinhas und Passau“ nach 50 Jahren beendet.

Die Bibel hat für vie­les die rich­ti­gen Wor­te. Dass alles im Leben sei­ne Zeit hat, trifft jetzt auch auf die Part­ner­schaft zwi­schen der Diö­ze­se Alagoinhas in Bra­si­li­en und dem Bis­tum Pas­sau zu. Ein hal­bes Jahr­hun­dert waren Bay­ern und Bra­si­lia­ner Brü­cken­bau­er wie im Bil­der­buch. Jetzt wur­de die­se Ver­bin­dung, die auf das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil zurück­ging, beendet.

In den ver­gan­ge­nen 50 Jah­ren sind vom Bis­tum Pas­sau aus 13 Mis­sio­na­re und Mis­sio­na­rin­nen für län­ge­re Zeit nach Bra­si­li­en auf­ge­bro­chen, um in der Diö­ze­se Alagoinhas das seel­sorg­li­che Feld zu bestel­len – und zudem (Über)-Lebenshilfe in den prak­ti­schen Din­gen des All­tags zu leis­ten. Glau­be und Leben gehör­ten untrenn­bar zusam­men. Ihre Arbeit ist auf frucht­ba­ren Boden gefallen. 

Die Mis­sio­na­re sind nicht im Kolo­ni­al­her­ren­stil auf­ge­tre­ten, son­dern haben die Bra­si­lia­ner, wie sich das gehört, als Part­ner auf Augenhöhe

gese­hen. Das herz­li­che Ver­hält­nis war jetzt beim Abschied zu spü­ren. Der Haupt­grund für das Aus liegt wohl dar­in, dass Deutsch­land mitt­ler­wei­le sel­ber zum Mis­si­ons­land gewor­den ist.

Sie haben Fragen zum Artikel?
Wir helfen Ihnen gerne.

Friedenberger_Werner

Werner Friedenberger

stellv. Chefredakteur