Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Jugend

"Exotin“ und doch mittendrin

Redaktion am 30.06.2021

S27 Berufsschule PB Foto: Uschi Friedenberger
Schwester Cäcilia und ihre Mitschüler, denen Religionslehrer Johannes Wallerer (rechts) gerade Arbeitsaufträge für die Anne-Frank-Ausstellung austeilt.

Ordensschwester Cäcilia Keim ist in ihrer Schulklasse in Vilshofen voll integriert

Vils­ho­fen. Tole­ranz – ein Wort, das gera­de im Zusam­men­le­ben an Schu­len in der Theo­rie oft bemüht wird. In der Pra­xis ist es mit der gegen­sei­ti­gen Ach­tung oft nicht so weit her, bis zum grau­sa­men Mob­bing ein­zel­ner Schü­ler. Die Berufs­schu­le Vils­ho­fen setzt mit regel­mä­ßi­gen Aktio­nen ein kla­res Zei­chen gegen Ras­sis­mus und für die Ach­tung von Reli­gio­nen. Jüngs­tes Pro­jekt ist eine Aus­stel­lung über die Jüdin Anne Frank (sie­he unten).

Doch wie sieht die Rea­li­tät im Schul­all­tag aus? Eine, die die­se Fra­ge aus ers­ter Hand beant­wor­ten kann, ist Sr. Cäci­lia Keim von den Bene­dik­ti­ne­rin­nen der Anbe­tung in Neu­stift bei Orten­burg. Die 37-jäh­ri­ge Ordens­schwes­ter besucht zur Zeit die Fach­aka­de­mie für Ernäh­rungs- und Ver­sor­gungs­ma­nage­ment in Vils­ho­fen. Ihr Berufs­ziel: Betriebs­wir­tin für Ernäh­rungs- und Ver­sor­gungs­ma­nage­ment – denn sol­che Kennt­nis­se sind auch in einem Klos­ter sehr gefragt. Und so drückt Sr. Cäci­lia im Rah­men die­ser drei­jäh­ri­gen Wei­ter­bil­dung wie alle ande­ren Schü­ler ganz nor­mal die Schul­bank in Vilshofen.

Am Ran­de der Aus­stel­lungs­er­öff­nung lob­te sie das gute Mit­ein­an­der im Schul­all­tag: In mei­ner Klas­se gab es am ers­ten Schul­tag zwar fra­gen­de Bli­cke, aber spä­tes­tens nach der ers­ten Vor­stel­lungs­run­de, nach­dem mei­ne Mit­stu­die­ren­den wuss­ten, war­um eine Klos­ter­schwes­ter mit im Klas­sen­zim­mer sitzt, war das Eis gebro­chen. Von Anfang an erleb­te ich eine gro­ße Hilfs­be­reit­schaft und einen guten Zusam­men­halt in der Klas­se.“ Sr. Cäci­lia hat da gute Bei­spie­le auf Lager: Es küm­mern sich eini­ge immer rüh­rend, dass ich alle wich­ti­gen Infos bekom­me, auch wenn ich kein Han­dy besit­ze. Sogar für einen Ein­kauf anläss­lich eines Pro­be­ko­chens hat mir ein Mit­stu­die­ren­der sei­ne Hil­fe ange­bo­ten und Pro­duk­te in einem Super­markt für mich vor­be­stellt. Mit gro­ßer Selbst­ver­ständ­lich­keit wer­de ich auch über mir bis­her unbe­kann­te Aus­drü­cke aus der Jugend­spra­che infor­miert, um zu ver­ste­hen, was die ande­ren mei­nen und nicht als Außen­sei­ter dazustehen.“

Es küm­mern sich eini­ge immer rüh­rend, dass ich alle wich­ti­gen Infos bekom­me, auch wenn ich kein Han­dy besit­ze. Sogar für einen Ein­kauf anläss­lich eines Pro­be­ko­chens hat mir ein Mit­stu­die­ren­der sei­ne Hil­fe ange­bo­ten und Pro­duk­te in einem Super­markt für mich vor­be­stellt. Mit gro­ßer Selbst­ver­ständ­lich­keit wer­de ich auch über mir bis­her unbe­kann­te Aus­drü­cke aus der Jugend­spra­che infor­miert, um zu ver­ste­hen, was die ande­ren mei­nen und nicht als Außen­sei­ter dazustehen.”

Ordensschwester Cäcilia Keim

Beein­druckt sei sie auch von dem Inter­es­se an Klos­ter und Kir­che. An ihrer Schu­le ist für sie also alles im grü­nen Bereich – aber wie sieht es mit Tole­ranz all­ge­mein in der Gesell­schaft aus? In Vils­ho­fen und Umge­bung ist es mir zwar noch nie pas­siert, dass ich irgend­wie dumm ange­re­det wur­de, aber in grö­ße­ren Städ­ten kann man schon mal dum­me Kom­men­ta­re hören. So brüll­te zum Bei­spiel ein­mal jemand aus einem fah­ren­den Auto das Wort Hure‘“.

Zu den The­men Tole­ranz, Rück­sicht­nah­me und Ach­tung meint Sr. Cäci­lia all­ge­mein: Dies sind Wer­te, die mir beson­ders auch als Chris­tin und Ordens­frau wich­tig sind. Ohne die­se Tugen­den gibt es kein fried­li­ches Zusam­men­le­ben. Es ist wich­tig, dass jun­ge Men­schen die­se Wer­te in der Schu­le erfah­ren und von dort auch in ihr pri­va­tes Umfeld mit­neh­men. Hier sind die Beruf­li­chen Schu­len in Vils­ho­fen wirk­lich vorbildlich!“

Berufsschule Vilshofen macht sich stark für Achtung und Toleranz

S27 Ausstellung PB Uschi Friedenberger
Berufsschule Vilshofen macht sich stark für Achtung und Toleranz Projektwoche mit Anne Frank-Ausstellung.

Man stel­le Radi­ka­li­sie­rungs­ten­den­zen in der Gesell­schaft fest und wol­le die­sen ent­ge­gen­tre­ten sowie Ach­tung und Tole­ranz för­dern, beton­te Johan­nes Wal­le­rer, der Fach­be­treu­er für Katho­li­sche Reli­gi­on an der Berufs­schu­le Vils­ho­fen: Gehen wir auf Augen­hö­he mit­ein­an­der um! Die­se Pro­jekt­wo­che möch­te zum Dis­ku­tie­ren und Nach­den­ken anre­gen.“ Bei der Aus­stel­lungs-Eröff­nung rie­fen auch Schul­lei­ter Albert Hei­der sowie Vils­ho­fens Bür­ger­meis­ter Flo­ri­an Gams zu Tole­ranz und gegen­sei­ti­ger Ach­tung auf. Mit dabei waren neben Dia­kon Jür­gen Schmidt und Pater Binoy Xavier auch die Sozi­al­päd­ago­gin­nen Tan­ja Nie­der­may­er und Stel­la Glück, sowie ein Teil der Schü­ler der Vils­ho­fe­ner Berufsschule.

Ins­ge­samt beschäf­tig­ten sich im Rah­men der Aus­stel­lung über 1000 Vils­ho­fe­ner Berufs­schü­ler mit dem Schick­sal der Jüdin Anne Frank, die 1945 im Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Ber­gen-Bel­sen zu Tode kam.

Friedenberger Uschi

Ursula Friedenberger

Redakteurin

Weitere Nachrichten

2022 12 06 pb alb editorial foto jahrbuch1
06.12.2022

Auf das Leben!

Ein Familien-Jahresfotobuch zu gestalten, ist weit mehr ein schönes Ritual. Was daran besonders ist, erzählt…

2022 12 05 pb alb aufmacher ausgabe 50 2022
Weltkirche
06.12.2022

Die Schöne am Tejo

Die Kulissen Lissabons sind wie geschaffen für den kommenden Weltjugendtag der katholischen Kirche vom 1. bis…

2022 12 05 pb alb weihnachtsausstellung
Bistum
06.12.2022

Wunderbar einzig und einzig wunderbar

Die KünstlerSeelsorge des Bistums Passau lädt auch dieses Jahr wieder zur traditionellen…

2022 12 05 pb alb caritas satu mare
Kirche vor Ort
06.12.2022

Wunschzettelzone – Weihnachtsaktion für Satu Mare

Seit 2016 gibt es die Wunschzettelzone – eine Weihnachtsaktion für Menschen in Not in Rumänien. Dorthin kann…