Soziales

„Man wird automatisch Fan“

Redaktion am 03.06.2024

2024 05 29 pb alb kultur im park flyer Foto: Stephan Hölzlwimmer
„Kultur im Park“. Josef Schropp (v.l.), Konrad Heuwieser, Petra Genz und Christian Randl werben für die fünf Konzerte Ende Juni und Mitte Juli im Garten des Caritashauses St. Elisabeth in Altötting.

Zum zwölften Mal findet heuer die Reihe „Kultur im Park“ mit fünf Konzerten an zwei Wochenenden im Caritashaus St. Elisabeth in Altötting statt. Einer der Höhepunkte ist ein Konzertabend mit Kathi Stimmer-Salzeder mit ihrem Chor „liederbunt“.

Eigent­lich wären jetzt die Hono­ra­tio­ren mit den offi­zi­el­len Reden an der Rei­he. Doch dem jun­gen Mann mit geis­ti­ger Behin­de­rung hat das soeben been­de­te Kon­zert der­art gut gefal­len, dass er ein­fach auf die Büh­ne geht, sich das Mikro schnappt und sei­ne Begeis­te­rung mit dem Publi­kum teilt: Die Band war ein­fach super geil!“ Die Leu­te lachen und applau­die­ren … Es sind Anek­do­ten wie die­se, die den Grund­ge­dan­ken der Kon­zert­rei­he Kul­tur im Park“ auf den Punkt brin­gen: Musi­ker und Zuhö­rer, Jung und Alt, Men­schen mit und ohne Han­di­kap sol­len einen Abend lang ein­fach Freu­de haben. Denn die Cari­tas steht nicht nur für Hil­fe in Not­si­tua­tio­nen, son­dern auch für eben die­se Freu­de und das Mit­ein­an­der. Das ist die Phi­lo­so­phie des Cari­tas­hau­ses St. Eli­sa­beth, eines Erho­lungs­heims für Men­schen mit Han­di­kap. Das ist auch die Phi­lo­so­phie der Kon­zert­rei­he, die im Gar­ten des Cari­tas­hau­ses statt­fin­det. Und das war auch die Grund­idee der Väter“ von Kul­tur im Park“, von Chris­ti­an Randl, dem Lei­ter des Cari­tas­hau­ses St. Eli­sa­beth, und von Kon­rad Heu­wie­ser, u.a. Stadt­rat in Altötting.

2024 05 29 pb alb kultur im park panorama Foto: Konrad Heuwieser
Musik verbindet. Ein Blick auf ein Konzert in der Reihe „Kultur im Park“ im Garten des Caritashauses St. Elisabeth in Altötting.

Eine Idee, die funk­tio­niert: Mitt­ler­wei­le bewer­ben sich mehr Musik­grup­pen als berück­sich­tigt wer­den kön­nen, wie Chris­ti­an Randl mit­teilt. Und das, obwohl die Künst­ler eigent­lich gar kei­ne Gage bekom­men. Für die Kon­zer­te ver­langt der Ver­an­stal­ter, der Kreis-Cari­tas­ver­band Alt­öt­ting, kei­nen Ein­tritt. Denn Kul­tur­ge­nuss soll kei­ne Fra­ge des Geld­beu­tels sein, wie die bei­den Vor­sit­zen­den Petra Genz und Josef Schropp beto­nen. Aller­dings spen­den Besu­cher auf frei­wil­li­ger Basis, und wenn die Ver­an­stal­ter die­se Ein­nah­men danach an die Künst­ler aus­zah­len, dann kom­me es nicht sel­ten vor, dass die­se das Geld wie­der­um an das Cari­tas­haus zurück­ge­ben. Oder aber die Künst­ler spen­den es an ande­re gemein­nüt­zi­ge Orga­ni­sa­tio­nen, ergänzt Kon­rad Heuwieser.

Unter­stützt wird die Rei­he von der Stadt Alt­öt­ting und von der VR-Bank. Vor allem aber sind es die rund 20 ehren­amt­li­chen Hel­fer unter der Lei­tung von Rapha­el Duf­fek, die die Ver­an­stal­tung erst mög­lich machen. Sie küm­mern sich um die Orga­ni­sa­ti­on im Vor­feld, um die Tech­nik, um Auf- und Abbau, um die Geträn­ke­aus­ga­be, … Ein sehr gut ein­ge­spiel­tes Team“, wie Petra Genz betont; obwohl ein paar hel­fen­de Hän­de mehr auch nicht scha­den wür­den“, ergänzt Josef Schropp.

2024 05 29 pb alb kultur im park hager Foto: Konrad Heuwieser
Schon seit Beginn bei „Kultur im Park“ mit dabei sind die Altöttinger Mädchenkantorei mit Männerchor und Band unter Leitung von Herbert Hager, die nicht zuletzt die Kirchenmusik in Altötting mitprägen.

Wich­tig aber ist, dass die Besu­cher Freu­de an dem Ange­bot haben. Die Nach­fra­ge habe seit dem Start im Jahr 2013 kon­ti­nu­ier­lich zuge­nom­men, berich­tet Chris­ti­an Randl. Die­se posi­ti­ve Reso­nanz kam mit­un­ter auch dadurch zustan­de, dass die Kon­zer­te im Frei­en auch wäh­rend der Pan­de­mie statt­fin­den konn­ten, als es sonst kaum kul­tu­rel­le Ange­bo­te gab. Doch rund 2400 Besu­cher sind es laut Chris­ti­an Randl auch ins­ge­samt bei den sechs Kon­zer­ten im Jahr 2023 gewe­sen, als Coro­na längst vor­bei war. Irgend­et­was muss den Leu­ten also gefal­len haben …

Die Viel­falt der Musik-Sti­le“, ver­mu­tet Josef Schropp; ob Chor, Lie­der­ma­cher, Irish Folk oder Ope­ret­ten­mu­sik – es sei für jeden etwas dabei. Ein­fach zuhö­ren und man wird auto­ma­tisch Fan“, sagt er. Die locke­re Atmo­sphä­re“, ver­mu­tet Petra Genz, die Begeis­te­rung für die Musik bringt die Men­schen zusam­men und es sind gera­de auch die Zuhö­rer mit Behin­de­rung, die die­se locke­re Stim­mung mit­brin­gen.“ Viel­leicht auch die Tat­sa­che, dass wir gezielt die Musik in der Regi­on för­dern“, ergänzt Chris­ti­an Randl.

Am Pro­gramm fällt auf, dass vie­le Grup­pen spie­len –, die ent­we­der seit Beginn dabei waren, wie etwa die Alt­öt­tin­ger Mäd­chen­kan­to­rei mit Män­ner­chor und Band unter Lei­tung von Her­bert Hager, die nicht zuletzt die Kir­chen­mu­sik in Alt­öt­ting mit­prä­gen –, oder aber schon oft zu Gast waren, wie etwa die Band des Burg­hau­ser Gemein­de­re­fe­ren­ten und Musi­kers Kone Rai­schl, die mit mal ein­fühl­sa­mer, mal mit­rei­ßen­der Musik auch schon vie­le Got­tes­diens­te berei­chert hat.

2024 05 29 pb alb kultur im park singkreis Foto: Konrad Heuwieser
Einer der Höhepunkte der Reihe „Kultur im Park“ 2024 ist ein Konzertabend mit Kathi Stimmer-Salzeder mit ihrem Chor „liederbunt“.

Dann aber prä­sen­tie­ren die Ver­an­stal­ter jedes Jahr auch was ganz Neu­es. Pre­mie­re hat heu­er etwa Kathi Stim­mer-Sal­ze­der, die mit ihrem Chor lie­der­bunt“ auf­tritt, bei dem wie­der­um vie­le ihrer Fami­li­en­mit­glie­der dabei sind. So zum Bei­spiel ihre Schwä­ge­rin Susan­ne Stim­mer. Sie ist Refe­ren­tin der Gemein­de­ca­ri­tas im Deka­nat Alt­öt­ting und fin­det, dass die­se beson­de­re Musik und der Grund­ge­dan­ke der Cari­tas her­vor­ra­gend zusam­men­pas­sen: Kathi Stim­mer-Sal­ze­der spricht mit ihrer Musik, mit den ver­trau­ens­vol­len Tex­ten und ein­gän­gi­gen Melo­dien, vie­le Men­schen an. Ihre Wer­ke gehö­ren zum Lied­gut der moder­nen geist­li­chen Chor­mu­sik. Vie­le ihrer Lied­tex­te spre­chen von der Nächs­ten­lie­be und vom Guten in der Welt.“ Dass sie bei Kul­tur im Park“ mit an Bord ist, hat laut Chris­ti­an Randl auch mit dem Cha­rak­ter die­ser Ver­an­stal­tung und mit dem Gedan­ken der Inklu­si­on zu tun.

Man darf gespannt sein, ob auch die­ses Mal jemand aus dem Publi­kum Feed­back gibt, bevor die Hono­ra­tio­ren zu Wort kommen …

Michael Glass

Michael Glaß

Redakteur

„Kultur im Park“ – Die Termine

Alle Kon­zer­te fin­den im Gar­ten des Cari­tas­hau­ses St. Eli­sa­beth, Rai­ten­har­ter Str. 18 in Alt­öt­ting statt (www​.cari​tas​-st​-eli​sa​beth​.de).

  • Frei­tag, 28. Juni, 19.30 Uhr: Kathi Stim­mer mit Chor lie­der­bunt“
  • Sams­tag, 29. Juni, 19.30 Uhr: Ope­ret­ten­ga­la Ensem­ble Frizzante“
  • Sonn­tag, 30. Juni, 11 Uhr: Kone Rai­schl & Band – Matinee
  • Sams­tag, 13. Juli, 19.30 Uhr: Sum­mer­ti­me – Mäd­chen­kan­to­rei (Her­bert Hager)
  • Sonn­tag, 14. Juli, 11 Uhr: Tem­pe­ra – Irish-Folk

Weitere Nachrichten

2024 06 24 pb alb bodega ubrique
24.06.2024

Soziale Netzwerke

Viel wird derzeit in Deutschland über Einsamkeit gesprochen. Aber anstatt allzu verkopft an das Thema…

2024 06 24 pb alb assisi1
Exkursionen und Fahrten
24.06.2024

Viel mehr als eine Exkursion

35 Studierende der Universität Passau sind eine Woche auf den Spuren des heiligen Franziskus und der heiligen…

2024 06 24 pb alb mariahilfwoche ausrufung neuoetting
Bistum
24.06.2024

Das Heil des Herzens suchen

Mit einem Pontifikal- und Segnungsgottesdienst hat Bischof Stefan Oster SDB am Freitagabend, 21. Juni, die…

2024 06 24 pb alb weihekandidat christoph mader
Bistum
24.06.2024

Den Glauben authentisch leben

Christoph Mader heißt der Weihekandidat für das Bistum Passau in diesem Jahr. Der junge Mann wird am 29. Juni…