Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Kirche vor Ort

Adveniat startet Spendenaktion

Redaktion am 30.11.2021

S05 adveniat PB

Unter dem Motto „ÜberLeben in der Stadt“ ruft das katholische Hilfswerk zur Hilfe für Menschen in Lateinamerika auf.

Müns­ter. Die aktu­el­le Weih­nachts­ak­ti­on füh­re die Unge­rech­tig­kei­ten in den Städ­ten in Latein­ame­ri­ka und den Kampf so vie­ler Men­schen um das täg­li­che Über­le­ben“ vor Augen, sag­te Bischof Felix Genn am Sonn­tag beim bun­des­wei­ten Eröff­nungs­got­tes­dienst im Dom von Müns­ter: Wir sind mit­ver­ant­wort­lich für die Welt und dür­fen nicht die Augen ver­schlie­ßen vor der Not der anderen.“

Die Weih­nachts­ak­ti­on sei kei­ne blo­ße Bet­tel­ak­ti­on, son­dern eine Akti­on geleb­ter Soli­da­ri­tät, die zuerst dar­in besteht, dass wir über­haupt einen Blick für­ein­an­der haben“, füg­te der Müns­te­ra­ner Bischof hin­zu. So sei aktu­ell gera­de die Coro­na-Pan­de­mie bei aller Schreck­lich­keit eine Her­aus­for­de­rung, ob wir nur auf uns selbst schau­en oder ob wir bereit sind, über uns zu wach­sen, indem wir uns imp­fen las­sen und die Impf­stof­fe mit ande­ren Völ­kern teilen“.

Der Erz­bi­schof der Ama­zo­nas-Metro­po­le Man­aus in Bra­si­li­en, Leo­nar­do Ulrich Stei­ner, berich­te­te davon, wie schwer die Pan­de­mie die Stadt getrof­fen hat: Die Bil­der der über­füll­ten Kli­ni­ken und der vie­len offe­nen Grä­ber gin­gen um die Welt. Bis zu 500 Men­schen star­ben täg­lich allein in Manaus.“ 

Text: kna