Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Wallfahrt

„Ist das ein Bild!“

Redaktion am 13.06.2022

2022 06 13 pb alb wallfahrt regensburg1 Foto: Roswitha Dorfner
Endlich wieder Wallfahrt: Zum Gottesdienst der Regensburger Wallfahrer wurde die Kopie des Altöttinger Gnadenbildes in die Basilika getragen.

Endlich wieder Wallfahrt: mehrere Tausend Wallfahrer erreichten am Pfingst-Wochenende ihr Ziel Altötting. Die größte Gruppe kam mit rund 2.000 Pilgern aus Regensburg.

In Alt­öt­ting ist oft vom Pfingst­sturm“ die Rede. Gemeint ist dann aller­dings kein vom Him­mel brau­sen­der Hei­li­ger Geist und auch kein Unwet­ter, son­dern vie­le Tau­sen­de Wall­fah­rer, die in den klei­nen Wall­fahrts­ort strö­men; die das Gna­den­bild besu­chen, die die Kir­chen fül­len, die die Gast­wir­te beschäf­ti­gen (und die so man­chen ein­hei­mi­schen Auto­fah­rern eine klei­ne unge­plan­te Pau­se ver­schaf­fen). Nach zwei Jah­ren Coro­na-Flau­te hat die­ser Sturm“ nun wie­der an Kraft gewon­nen: ins­ge­samt 30 Wall­fahrts-Grup­pen waren offi­zi­ell ange­mel­det, es kamen noch etli­che nicht-ange­mel­de­te hin­zu. Am Pfingst-Wochen­en­de ist der Kapell­platz belebt wie selten.

Ist das ein Bild! So lan­ge ver­misst“, freu­te sich Pfar­rer Han­nes Lorenz, als er am Pfingst­sams­tag, 4. Juni in der Basi­li­ka die Regens­bur­ger Fuß­wall­fah­rer begrüß­te. Eines, das es die letz­ten zwei Jah­re in Alt­öt­ting so nicht gege­ben hat­te und über das sich die Haupt­per­so­nen, die Wall­fah­rer, sicht­lich freuten.

Zwar war die größ­te zusam­men­hän­gen­de Fuß­wall­fahrt Deutsch­lands auch wäh­rend Coro­na nie aus­ge­fal­len, hat­te aber nur mit ein paar weni­gen Stell­ver­tre­tern“ statt­ge­fun­den. Jetzt end­lich konn­ten sich wie­der vie­le Men­schen auf den über 111 Kilo­me­ter lan­gen Weg nach Alt­öt­ting machen. Knapp 2.000 Pil­ger waren es am Ende. Für Pil­ger­lei­ter Bern­hard Mei­ler war die 193. Regens­bur­ger Diö­ze­san­fuß­wall­fahrt eine – für unse­re Ver­hält­nis­se – klei­ne, aber fei­ne Wall­fahrt“. Sonst zählt sie ja rund 8.000 Teil­neh­mer. Auf­grund der gerin­gen Vor­lauf­zeit seit Auf­he­bung der Coro­na-Beschrän­kun­gen heu­er im März war mehr kaum mög­lich. Ein Über­nach­tungs­quar­tier etwa muss­te sich jeder Teil­neh­mer selbst orga­ni­sie­ren. Auch unter­wegs dazu­zu­sto­ßen war nicht wie sonst über­all mög­lich, son­dern offi­zi­ell nur in Din­gol­fing. Dar­über hin­aus waren eini­ge wohl ein­fach vor­sich­tig und blie­ben lie­ber noch ein­mal mehr daheim. Nach der Pan­de­mie muss sich alles erst ein­mal wie­der fin­den, wie es der stell­ver­tre­ten­de Wall­fahrts­rek­tor, Br. Mari­nus Par­zin­ger, sag­te. Doch auch bei Mei­ler über­wog die Freu­de: Wir sind dank­bar, dass wir nach zwei Jah­ren wie­der auf­bre­chen durften.“

Impressionen von der Ankunft der Regensburger Fußwallfahrer in Altötting

Fotos: Ros­wi­tha Dorfner

Zuvor waren die Pil­ger betend und sin­gend in die Basi­li­ka ein­ge­zo­gen, wo sie Br. Mari­nus Par­zin­ger begrüß­te: Vergelt’s Gott für Euer Zeug­nis und Euer gutes Bei­spiel!“ Mit schwen­ken­den Pil­ger­tü­chern emp­fin­gen die Wall­fah­rer die Gna­den­bild-Kopie, die extra für sie in die Basi­li­ka getra­gen wur­de. Unter dei­nen Schutz und Schirm …“, lau­te­te das Mot­to der dies­jäh­ri­gen Wall­fahrt – ent­lehnt an eines der ältes­ten bekann­ten Mariengebete.

Unter­halb des Gna­den­bil­des wur­de auch heu­er wie­der ein Ruck­sack mit vie­len Gebets­an­lie­gen der Regens­bur­ger plat­ziert. All die­se Anlie­gen, die unser Herz bewe­gen, die uns Kopf­zer­bre­chen berei­ten, legen wir in unse­rem Anlie­gen­ruck­sack ganz bewusst hier vor­ne im Altar­raum hin zum Gna­den­bild“, erklär­te der Haupt­ze­le­brant und Pre­di­ger, Pil­ger­pfar­rer“ Han­nes Lorenz. 

2022 06 13 pb alb wallfahrt regensburg2 Foto: Michael Glaß
Wallfahrt Regensburg 2022: Pfarrer Hannes Lorenz (l.) und Pilgerleiter Bernhard Meiler in der Altöttinger Basilika.

In sei­ner Pre­digt über das Evan­ge­li­um zur Hoch­zeit zu Kana“ (Joh 2,112) erklär­te Pfar­rer Lorenz: Gut, dass es damals lee­re Krü­ge gab, denn lee­re Krü­ge kann man fül­len. Das ist ein gutes Zei­chen auch für unser Leben.“ Unse­re Krü­ge sei­en oft so voll, dass nichts mehr hin­ein passt, nicht mal ein Fun­ke Hoff­nung“. Dabei gebe es das Ange­bot, uns von Gott beschen­ken zu las­sen“. Dazu müss­ten wir ihm nur unse­re lee­ren Her­zen hin­hal­ten“. Pfar­rer Lorenz beton­te: Gott gibt uns Kraft und Mut und Fähig­kei­ten, damit wir all unse­re Anlie­gen sel­ber ange­hen kön­nen – er füllt unse­re Her­zen mit der Kraft des Hei­li­gen Geis­tes.“ An die Pil­ger gewandt sag­te er: Nehmt die Freu­de und die Kraft von die­ser Wall­fahrt mit nach Hau­se und schenkt sie wei­ter!“ Außer­dem beton­te er: Nicht ver­ges­sen: Maria gab den Anstoß zum Wun­der von Kana. Unter ihrem Schutz und Schirm sind wir unter­wegs; mit ihr beten wir um die Kraft des Hei­li­gen Geis­tes, damit die Zuver­sicht und die Freu­de nicht aus­ge­hen und damit unser Leben gelingt.“

Bischof Rudolf Voder­hol­zer konn­te heu­er auf­grund einer noch nicht lan­ge zurück­lie­gen­den Coro­na-Erkran­kung nicht, wie ursprüng­lich fest vor­ge­habt, mit­ge­hen“, wie das Bis­tum Regens­burg mit­teil­te. Er hat­te den Pil­gern aber in Regens­burg den Segen auf den Weg nach Alt­öt­ting gege­ben. Auch gab er ihnen Anlie­gen mit: die Sor­gen um den Frie­den in der Ukrai­ne, um die Men­schen, die ihre Hei­mat ver­las­sen, um die Fol­gen des Krie­ges, den Hun­ger in Afri­ka, die Sor­ge um die Erneue­rung der Kir­che und um die Stär­kung des Glaubens“.

Mgl foto kontakt

Michael Glaß

Redakteur

Weitere Nachrichten

2022 09 20 pb alb aufmacher ausgabe 39 2022
20.09.2022

Schön frech – Editorial

Ganz schön frech ist er, der Herbst. Seit dem 23. September ist er nun offiziell wieder da. Die meisten…

2022 09 19 pb alb nachhaltig1
20.09.2022

Nachhaltig in die Zukunft

Mit dem Institut für Angewandte Ethik in Wirtschaft, Aus- und Weiterbildung ist Peter Fonk 2002 ein großer…

2022 09 19 pb alb bischof stefan oster
Bischof
19.09.2022

Bischof Oster: Die Einheit bewahren

Die vierte Synodalversammlung des Synodalen Weges in Deutschland ist am 10. September 2022 in Frankfurt zu…

2022 09 19 pb alb mc herbsthauptfest1
Wallfahrt
19.09.2022

Den Glauben leben

Mit dem Münchner Weihbischof Rupert Graf zu Stolberg hat die Marianische Männerkongregation Altötting (MC) am…