Bistum

Eine „echte Institution“

Redaktion am 19.02.2024

2024 02 19 pb alb solibrotaktion Foto: Archiv KDFB
Rückblick: Im vergangenen Jahr wurde bei der „Solibrot“-Aktion in der Diözese Passau ein Spitzenergebnis von 12.500 Euro erzielt – sehr zur Freude der Vorstandschaft.

Mit Beginn der Fastenzeit ist die „Solibrot“-Aktion des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in Kooperation mit dem katholischen Hilfswerk Misereor gestartet. Im Bistum Passau sind fast 20 Zweigvereine und rund 25 lokale Bäckereien dabei.

Am Früh­stücks­tisch, als Pau­sen­brot, bei der Brot­zeit, beim Abend­brot: Brot beglei­tet uns durch den Tag. Wer sich in der Fas­ten­zeit für ein Soli­brot“ ent­schei­det, tut damit sogar etwas Gutes. Die bun­des­wei­te Soli­brot-Akti­on‘ besteht seit über zehn Jah­ren und ist inzwi­schen eine ech­te Insti­tu­ti­on auch bei uns in der Diö­ze­se Pas­sau“, sagt KDFB-Diö­ze­san­vor­sit­zen­de Clau­dia Sei­bold. Sie erklärt das Akti­ons­prin­zip: In der Fas­ten­zeit wird Brot mit einem Soli­da­ri­täts­zu­schlag von 50 Cent ver­kauft. Am Ende erge­ben vie­le klei­ne Brot­spen­den all­jähr­lich eine gro­ße Spen­den­sum­me.“ Zusätz­lich wird mit Spen­den­bo­xen Geld gesammelt.

Zen­tra­ler Bestand­teil der Akti­on sind die regio­na­len Bäcke­rei­en, die sich – in der Regel moti­viert durch den ört­li­chen Zweig­ver­ein – betei­li­gen. Vie­le bie­ten sogar ein spe­zi­el­les Brot als Soli­brot‘ an, das es sonst nicht im Sor­ti­ment gibt“, weiß Clau­dia Sei­bold. In die­sem Jahr machen knapp 20 Zweig­ver­ei­ne und rund 25 Bäcke­rei­en bei der Solibrot“-Aktion mit. 

Unter­stützt wer­den zwei Pro­jek­te. Wie in den Vor­jah­ren wird die ers­te Hälf­te der Gesamt­sum­me aus der Diö­ze­se Pas­sau in ein Mise­re­or-Pro­jekt flie­ßen, das sich gegen den grau­sa­men Brauch der Geni­tal­ver­stüm­me­lung von Mäd­chen und jun­gen Frau­en in Mali einsetzt. 

Der zwei­te Teil der Spen­den geht an das Pro­jekt Hil­fe für Wit­wen und ihre Kin­der in Indi­en“. Im Fokus des Pro­jekts steht unter ande­rem, den Frau­en Per­spek­ti­ven für Ein­kom­mens­mög­lich­kei­ten auf­zu­zei­gen, damit sie und ihre Kin­der eine weni­ger belas­te­te Zukunft haben können.

Text: mm

Weitere Nachrichten

2024 04 23 pb alb weltgebetstag
Weltkirche
23.04.2024

Viel mehr als ein Beruf

Weiterleben – mit diesem Motto war der Weltgebetstag für geistliche Berufe in diesem Jahr überschrieben. In…

2024 04 19 pb alb nicht verstanden
22.04.2024

Verstanden?

Beendet moderne Technik die sprichwörtliche babylonische Sprachverwirrung? Der Autor des Editorials der…

2024 04 22 pb alb bruder konradfest21
Kirche vor Ort
22.04.2024

„Prophet für unsere Zeit“

Am 20. und 21. April haben die Altöttinger Kapuziner das Bruder Konradfest gefeiert. Es stand heuer ganz im…

2024 04 19 pb alb teresa stefenelli benin1
Weltkirche
22.04.2024

Entdeckungen in Afrika

Teresa Stefenelli wird noch bis Ende August in Cotonou (Benin) als Freiwillige in einem Don-Bosco-Projekt…