Kirche vor Ort

„Sie ist etwas Besonderes“

Redaktion am 20.12.2022

2022 12 16 pb alb mechanische krippe altoetting1 Foto: Roswitha Dorfner
Freude über ein gelungenes Projekt: (v.l.n.r.) Paul Sänger, Frank Kölbl und Konrad Brandstetter vor dem Eingang zur Mechanischen Krippe.

Warum zwei junge Männer viel Freizeit für die Mechanische Krippe Altötting geopfert haben? Das hat viel mit Technik zu tun – aber nicht nur ...

Bei dem einen denkt man mit sei­nen lan­gen Haa­ren eher an einen tech­nik­fi­xier­ten Com­pu­ter­bast­ler und nicht an einen jun­gen Mann, der in der Salz­bur­ger Bibel­welt eine Krip­pen­aus­stel­lung besucht. Bei dem ande­ren wun­dert man sich bei der kräf­ti­gen Sta­tur mit Voll­bart weni­ger, dass er in sei­ner Frei­zeit an ech­ten Loko­mo­ti­ven her­um­schraubt, als dass er fili­gra­ne Pla­ti­nen und Modell­bau­tei­le ent­wirft. Paul Sän­ger und Frank Kölbl – bei­de 21 Jah­re alt – sind grund­sym­pa­thi­sche, boden­stän­di­ge jun­ge Män­ner mit dem Herz am rech­ten Fleck. Das durf­te auch Kon­rad Brand­stet­ter erfah­ren, als er für das Pro­jekt der Mecha­ni­schen Krip­pe Alt­öt­ting Aus­schau nach hel­fen­den Exper­ten­hän­den hielt, um eini­ge anspruchs­vol­le tech­ni­sche Ideen zu ver­wirk­li­chen. So soll­te vor allem die Beleuch­tung moder­ni­siert und mit der vor­han­de­nen Ton­spur syn­chro­ni­siert werden.

Nach drei­jäh­ri­gen Restau­rie­rungs­ar­bei­ten ist die Mecha­ni­sche Krip­pe am Frei­tag, 14. Okto­ber erst­mals seit fast zehn Jah­ren wie­der der Öffent­lich­keit prä­sen­tiert wor­den. Eine zur Ein­wei­hung mit Seg­nung durch den Regens­bur­ger Diö­ze­san­bi­schof Rudolf Voder­hol­zer erschie­ne­ne Fest­schrift zeich­net aus­führ­lich die Ent­ste­hungs­ge­schich­te der Mecha­ni­schen Krip­pe, vor allem aber die zahl­rei­chen Schrit­te zu ihrer Restau­rie­rung nach. Von Anfang an dabei und wort­wört­lich mit­ten­drin war Kon­rad Brand­stet­ter, der in jeden noch so engen Win­kel schlüpf­te, um die aus­ge­klü­gel­te his­to­ri­sche Mecha­nik des fast 100 Jah­re alten Meis­ter­werks am neu­en Stand­ort wie­der zu instal­lie­ren. Ein­mal zum Lau­fen gebracht, ging es Brand­stet­ter aber auch um eine zeit­ge­mä­ße Präsentation.

2022 12 16 pb alb mechanische krippe altoetting2 Foto: Roswitha Dorfner
Mechanische Krippe Altötting: Die zahlreichen Besucher der wieder zum Leben erweckten Altöttinger Sehenswürdigkeit sind begeistert von dem Gesamtkunstwerk aus Modellbau, Mechanik und Elektronik.

Und damit begann die Zusam­men­ar­beit mit Frank Kölbl und Paul Sän­ger. Der Ursprung war, wir brauch­ten Licht da drin­nen. Und zwar ein mög­lichst intel­li­gen­tes und moder­nes Sys­tem, mit dem die Beleuch­tung an der Ton­spur – eine Beschrei­bung der Krip­pe durch den bekann­ten Syn­chron­spre­cher Niels Claus­nit­zer – ent­lang gesteu­ert wird. Die Idee war, wenn Claus­nit­zer grad bei den Hei­li­gen Drei Köni­gen ist, oder bei der Schmie­de, dass dann dort ent­spre­chend das Licht angeht“, berich­tet Brand­stet­ter. Dafür ist er vor gut einem Jahr auf die Fir­ma Zei­ler (Büh­nen­tech­nik, Elek­tro­akus­tik und mehr) im Nach­bar­ort Neuöt­ting zuge­gan­gen. Die­se habe ein sehr fai­res Ange­bot gemacht für die benö­tig­ten Mate­ria­li­en – und ein Lehr­lings­pro­jekt dar­aus gemacht, womit Frank und Paul dann im Boot waren. Bei­de befan­den sich damals in der End­pha­se ihrer Aus­bil­dung zum Elek­tro­ni­ker für Ener­gie- und Gebäu­de­tech­nik und freu­ten sich auf die Gele­gen­heit, das Pro­jekt weit­ge­hend eigen­stän­dig umzu­set­zen: Da hat der Chef schon die rich­ti­gen erwischt“, beant­wor­tet Paul die Fra­ge nach der Motivation. 

Denn die Krip­pe tref­fe genau ihren Inter­es­sens­be­reich: Modell­bau, Mecha­nik, Elek­tro­nik und die Ver­bin­dung davon zum Bei­spiel über das Pro­gram­mie­ren. Es ist für uns im Grun­de ein gro­ßer Spiel­platz, auf dem wir Din­ge aus­pro­bie­ren kön­nen, für die wir sonst kei­ne Zeit, kein Geld oder kei­nen Platz hät­ten“, ergänzt Frank. 

2022 12 16 pb alb mechanische krippe altoetting3 Foto: Roswitha Dorfner
Mechanische Krippe Altötting: Wie filigran die beiden jungen Männer Paul Sänger und Frank Kölbl arbeiten mussten, zeigt das selbst entwickelte Schmiedefeuer.

Doch die Auf­ga­be war alles ande­re als Spie­le­rei. Bei der ers­ten Besich­ti­gung sei die Krip­pe noch in einem rela­tiv deso­la­ten Zustand gewe­sen, so sein Kol­le­ge Sän­ger: Anschlie­ßend haben wir in der Fir­ma ange­fan­gen, das Gan­ze im Detail zu pla­nen: die Ansteue­rung der Haupt­be­leuch­tung und der Ein­zel­schein­wer­fer, ein Kon­zept für die Com­pu­ter­steue­rung ent­wer­fen. Da haben wir auch eige­ne Lösun­gen mit eini­gem Pro­gram­mier­auf­wand ent­wi­ckelt. Nach und nach haben wir dann alles ein­ge­baut und mit der Ton­spur syn­chro­ni­siert.“ Es sei­en vie­le Sys­te­me, die zusam­men­kom­men und zusam­men funk­tio­nie­ren müssten.

Frank Kölbl gibt ein Bei­spiel: Die Bewe­gungs­er­ken­nung wer­ten wir mit einem unse­rer Steu­er­sys­te­me aus. Da muss­ten wir Abhän­gig­kei­ten berück­sich­ti­gen, etwa dass wäh­rend der Show das Licht nicht an- und aus­ge­hen darf wenn wei­te­re Besu­cher den Raum betre­ten.“ Für das Schmie­de­feu­er haben die jun­gen Män­ner in ihrer Frei­zeit sogar eine ganz neue Lösung ent­wi­ckelt: eine eige­ne Pla­ti­ne mit zehn LEDs, die je drei Far­ben anzei­gen kön­nen. Kölbl hat mit sei­nem 3‑D-Dru­cker die Koh­len“ gedruckt, leicht durch­sich­tig und dar­un­ter die Pla­ti­ne plat­ziert: Die LEDs wer­den zufäl­lig ange­steu­ert und erge­ben dann das fla­ckern­de Koh­len­feu­er. Hin und wie­der wird es hel­ler, als wenn jemand Luft rein­pus­tet, dann wabert es, und dann wird es wie­der dunk­ler.“ Frü­her habe es nur eine ein­fa­che rote Glüh­bir­ne gege­ben. Nun wir­ke das Feu­er viel lebendiger.

2022 12 16 pb alb mechanische krippe altoetting4 Foto: Roswitha Dorfner
Mechanische Krippe Altötting: Schaugläser ermöglichen ihnen den Einblick in die komplizierte Technik unterhalb der Krippenszenerie.

Wie aber steht es mit der kirch­li­chen Prä­gung der jun­gen Män­ner? Schließ­lich haben sie unzäh­li­ge Stun­den ehren­amt­lich in ein reli­giö­ses Pro­jekt gesteckt. Ich habe da kei­nen gro­ßen Bezug“, gibt Frank unum­wun­den zu: Für mich war ein­fach die beruf­li­che bezie­hungs­wei­se tech­ni­sche Her­aus­for­de­rung span­nend, für die­ses beson­de­re Objekt Lösun­gen zu ent­wi­ckeln, zu pro­bie­ren und umzu­set­zen. Wenn dann alle glück­lich sind am Ende, ist das natür­lich super.“ Paul hat­te eben­falls die tech­ni­sche Her­aus­for­de­rung gereizt. Von der Mecha­ni­schen Krip­pe hat­te er davor noch nie gehört. Krip­pen an sich inter­es­sie­ren ihn aber durch­aus: Ich habe ver­gan­ge­nes Jahr in Salz­burg eine Aus­stel­lung besucht mit Krip­pen aus ver­schie­de­nen Län­dern. Das fand ich sehr spannend.“

Aber muss man sich nicht mit dem bibli­schen Hin­ter­grund beschäf­ti­gen, um so ein Pro­jekt anspre­chend umset­zen zu kön­nen? Völ­lig unbe­wan­dert sei er ja auch nicht auf dem Gebiet, betont Frank Kölbl: Ich weiß, war­um gewis­se Leu­te gewis­se Sachen machen bei der Krip­pe – und das reicht dann eigent­lich.“ Wich­tig sei natür­lich auch die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Exper­ten, ergänzt er mit Blick auf Kon­rad Brandstetter.

Mechanische Krippe Altötting – Impressionen

Per­fekt aus­ge­leuch­tet: Die aus­ge­feil­te Licht­steue­rung von Frank Kölbl (letz­tes Bild) und Paul Sän­ger sorgt dafür, dass die ein­zel­nen Sze­nen der Mecha­ni­schen Krip­pe Alt­öt­ting nicht nur stim­mungs­voll, son­dern auch pas­send zur beglei­ten­den Erzäh­lung auf dem Ton­band ange­strahlt werden.

Fotos: Ros­wi­tha Dorfner

2022 12 16 pb alb mechanische krippe altoetting5 Foto: Roswitha Dorfner
Die ausgefeilte Lichtsteuerung sorgt dafür, dass die einzelnen Szenen der Mechanischen Krippe Altötting nicht nur stimmungsvoll, sondern auch passend zur begleitenden Erzählung auf dem Tonband angestrahlt werden.

Paul Sän­ger hebt einen wich­ti­gen Aspekt her­vor. Er glaubt, dass der Zugang bei der Mecha­ni­schen Krip­pe für vie­le und auf vie­len Ebe­nen mög­lich ist: Für jeman­den, für den Reli­gi­on eine gro­ße Rol­le spielt, ist eine Krip­pe an sich schon etwas Sehens­wer­tes – und die Mecha­ni­sche Krip­pe erst recht, weil sie etwas Beson­de­res ist.“ Zudem ste­he sie in Alt­öt­ting, also an einem beson­de­ren Ort. Aber auch aus der rein tech­ni­schen und licht­tech­ni­schen Sicht sei die Krip­pe inter­es­sant. Die Mecha­ni­sche Krip­pe spre­che also ein rela­tiv brei­tes Publi­kum an – und kön­ne damit viel­leicht sogar den­je­ni­gen wie­der einen neu­en Zugang ermög­li­chen, für die Reli­gi­on kei­ne oder nicht mehr so eine gro­ße Rol­le spiele.

Stolz sind sie schon, die bei­den jun­gen Män­ner. Zu Recht, wie Kon­rad Brand­stet­ter anmerkt: Die meis­ten Besu­cher sind stark beein­druckt!“ Es ist eben kein Pro­jekt im stil­len Käm­mer­lein, son­dern das Ergeb­nis wird von vie­len Men­schen ange­schaut. Paul Sän­ger will den eige­nen Anteil am Erfolg der Mecha­ni­schen Krip­pe den­noch nicht zu hoch hän­gen. Die neue Tech­nik die­ne der Krip­pe, die ja ansons­ten noch kom­plett im Ori­gi­nal­zu­stand sei. Wie viel Auf­wand, auf Stun­den bezo­gen, denn in dem Pro­jekt ste­cke? Paul Sän­ger: Ich glaub ich will’s gar nicht wis­sen“ (lacht).

Ihr Men­tor Brand­stet­ter jeden­falls hat zwei neue Krip­pen­freun­de gewon­nen. Denn Frank und Paul sind auch nach der offi­zi­el­len Wie­der­eröff­nung wei­ter an Bord. Das ist Modell­bau, das ist nie fer­tig“, bekräf­tigt Frank Kölbl. Du schaust es dir an und sagst: Das ist schon schön – aber das wäre auch noch toll‘“.

Wolfgangterhoerst foto kontakt

Wolfgang Terhörst

Redaktionsleiter

Mechanische Krippe Altötting

Mecha­ni­sche Krip­pe Alt­öt­ting, Neuöt­tin­ger Str. 2 (rück­wär­ti­ges Gebäu­de am Zuc­cal­li­platz). Öff­nungs­zei­ten: Januar/​Februar geschlos­sen, März bis Okto­ber täg­lich 10:00 — 17:00 Uhr, November/​Dezember: Sa/​So/​Feiertag 11:00 — 15:00 Uhr.

Weitere Nachrichten

2023 01 30 pb alb orgel gnadenkapelle1
Kirche vor Ort
30.01.2023

Der Ton macht die Musik

Mit einiger Verspätung ist im Zuge der Generalsanierung nun auch die Orgel der Gnadenkapelle Altötting – ein…

2023 01 30 pb alb buch familie haering
Weltkirche
30.01.2023

„Atemberaubend schön“

Abseits der Komfortzone: Eine Familie bereist vier Wochen lang eine entlegene Region in Ostanatolien. Dieses…

2023 01 23 pb alb aufmacher ausgabe 5 2023
24.01.2023

Lichtblicke

Dunkelheit hat einen schlechten Ruf. Doch ist sie Voraussetzung, um Licht überhaupt erst wahrnehmen zu…

2023 01 23 pb alb sternenpark roehn2
Soziales
24.01.2023

Faszinierend und inspirierend

Der Sternenpark Rhön erhielt kürzlich die Auszeichnung „Sternenpark des Jahres 2022“. Initiatorin Sabine…