Wallfahrt

Große Kirche mit hohem Ziel

Redaktion am 14.04.2024

2024 04 14 pb alb passauer jugendwallfahrt2 Foto: Roswitha Dorfner
Geschafft! Die Jugendfußwallfahrer ziehen in die Altöttinger Basilika ein.

Rund 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie zwei Premieren: Am 13. April ist die diesjährige Passauer Jugendfußwallfahrt in Altötting zu Ende gegangen.

Von einem Rie­sen-Erleb­nis“ sprach Jugend­pfar­rer Huber­tus Ker­scher auf Nach­fra­ge. Es war sei­ne ers­te Jugend­fuß­wall­fahrt in sei­nem neu­en Amt, das er seit Okto­ber 2023 inne­hat. Er war am ers­ten Tag auf der Oster­ho­fe­ner Rou­te mit­ge­gan­gen und am zwei­ten Tag auf der Pas­sau­er Rou­te im Begleit­fahr­zeug unter­wegs gewe­sen. Zwar war er selbst als Pil­ger auch zuvor schon drei­mal mit dabei, wie er erzähl­te, aber das letz­te Mal sei dann doch schon zehn Jah­re her. Vor allem aber sei der Blick­win­kel die­ses Mal ein ande­rer gewe­sen: Ich war ja in ers­ter Linie als Seel­sor­ger dabei und hat­te die Mög­lich­keit mit Leu­ten zu reden und zu beten.“ Eine Auf­ga­be, die er sehr ger­ne über­nom­men habe und der er sich vor allem auch des­halb wid­men konn­te, weil die orga­ni­sa­to­ri­schen Abläu­fe bei der mitt­ler­wei­le 78-jäh­ri­gen Tra­di­ti­ons­wall­fahrt rei­bungs­los funk­tio­nie­ren. Dazu sag­te Ker­scher: Es ist schön zu sehen, was alles mög­lich ist!“ All­ge­mein füg­te er hin­zu: Die­se Wall­fahrt zeigt: wir sind eine gro­ße Kir­che, die ein Ziel hat.“ Für die Zukunft hat er vor allem zwei Wün­sche: Dass das Wet­ter bit­te jedes Jahr so ist wie heu­er, und: dass die Wall­fahrt wei­ter­hin Jung und Alt zusammenbringt.“

2024 04 14 pb alb passauer jugendwallfahrt kerscher Foto: Roswitha Dorfner
Jugendpfarrer Hubertus Kerscher freut sich über die vielen Pilger, die im Rahmen der Jugendfußwallfahrt 2024 in Altötting ankamen.
2024 04 14 pb alb passauer jugendwallfahrt kreuze Foto: Roswitha Dorfner
„Dich schickt der Himmel“ lautete das Motto der Passauer Jugendfußwallfahrt 2024. Im Bild die Pilgerkreuze.

Ver­an­stal­tet und feder­füh­rend orga­ni­siert wird die Jugend­fuß­wall­fahrt vom Bischöf­li­chen Jugend­amt (BJA) und dem Bund der Deut­schen Katho­li­schen Jugend (BDKJ) des Bis­tums Pas­sau in Zusam­men­ar­beit mit den Kirch­li­chen Jugend­bü­ros und Jugend­ver­bän­den des BDKJ. Und auch beim BDKJ gab es eine Pre­mie­re – und zwar eine dop­pel­te: Vero­ni­ka Pon­gratz ist seit April 2023 Vor­sit­zen­de des Bunds der Katho­li­schen Jugend (BDKJ) im Bis­tum Pas­sau – und sie war heu­er das ers­te Mal bei der Jugend­fuß­wall­fahrt mit dabei und dann auch gleich in der Wall­fahrts­lei­tung. Am ers­ten Tag war sie mit Fah­ne an der Zug­spit­ze auf der Rou­te Pas­sau mit­mar­schiert, am zwei­ten Tag im Begleit­fahr­zeug auf der Rou­te Oster­ho­fen unter­wegs. Sie fass­te auf Nach­fra­ge ihre Erfah­rung mit einem Wort zusam­men: Wahn­sinn!“ Damit mein­te sie das Tem­po auf der rund 90 Kilo­me­ter lan­gen Stre­cke, die Anstren­gung, die Men­schen-Mas­sen, die da mit­ge­hen“, die Wall­fah­rer, die aus Über­zeu­gung gehen: über ihre kör­per­li­chen Gren­zen hin­weg“. Vor allem aber beton­te sie die Stim­mung: Super moti­viert, immer freund­lich, dass da alle sofort per Du sind, sich gegen­sei­tig auf­mun­tern und dass die Leu­te zusammenhalten.“

Sie resü­mier­te: Es geht nur gemein­sam. Und bei uns sind die Hel­fer und die Wall­fah­rer ein Team.“

Auch Tho­mas Ste­ger, BJA-Geschäfts­füh­rer, zog ein posi­ti­ves Fazit: Guad ist ganga“, sag­te er auf Nach­fra­ge. Das Wet­ter sei sehr gut gewe­sen, die Stim­mung bes­tens und es sei alles ohne Zwi­schen­fäl­le abge­lau­fen. Mit dem Wet­ter hat­ten die Wall­fah­rer heu­er ähn­lich viel Glück wie im Jahr davor: die Son­ne strahl­te, aber nicht zu heiß, die Tem­pe­ra­tu­ren waren nach­mit­tags so um die 20 Grad, zwi­schen­durch zeig­ten sich ein paar klei­ne Wol­ken und etwas Wind wehte.

2024 04 14 pb alb passauer jugendwallfahrt marktl Foto: Michael Glaß
Passauer Jugendfußwallfahrt 2024: Auszug aus Marktl/Inn.

Stra­pa­zi­ös war das Gehen über Stra­ßen, Feld- und Wald­we­ge frei­lich auch heu­er. Zwei Tage waren die größ­te Grup­pe auf der Rou­te Pas­sau und eine zwei­te auf der Rou­te Oster­ho­fen unter­wegs; eine drit­te Grup­pe star­te­te einen Tag spä­ter am Sams­tag in Schön­au. Eini­ge waren sogar drei Tage unter­wegs: klei­ne­re Grup­pen waren bereits am Don­ners­tag von Gra­fen­au und Regen aus auf­ge­bro­chen. Dich schickt der Him­mel“ lau­te­te heu­er das Mot­to der Jugend­fuß­wall­fahrt. Es wur­de wie üblich viel gebe­tet und gesun­gen. Immer wie­der gab es Sta­ti­os auf der Stre­cke. Und auch heu­er wur­den Anlie­gen gesammelt.

Passauer Jugendfußwallfahrt 2024 - Impressionen von der Ankunft und vom Abschluss in Altötting

Fotos: Ros­wi­tha Dorfner

Die Freu­de beim Ein­zug in Alt­öt­ting war fröh­lich und aus­ge­las­sen wie gewohnt. Bischof Ste­fan Oster, der selbst rund 20 Kilo­me­ter auf der Pas­sau­er Rou­te von Stamm­ham aus mit­ge­gan­gen war, begrüß­te in der Basi­li­ka die Wall­fah­re­rin­nen und Wall­fah­rer und dank­te den über 90 Hel­fe­rin­nen und Hel­fern. Er resü­mier­te: Die­se Jugend­wall­fahrt ist so etwas Beson­de­res für unser Bis­tum. Wir gehen nicht für uns allein, son­dern auch für den Herr­gott. Und wir neh­men inner­lich so vie­le mit – so eine schö­ne Gele­gen­heit, gemein­sam den Glau­ben zu erfah­ren.“ Jugend­pfar­rer Ker­scher – schon etwas hei­ser nach den zwei Tagen – begrüß­te die Pil­ger begeis­tert: Es sind gro­ße Stra­pa­zen, aber es ist auch ein wahn­sin­ni­ges Pri­vi­leg, dass wir mit­ein­an­der unter­wegs sein dür­fen“, sag­te er. Ein Pri­vi­leg, das uns sagt: Wir haben ein Ziel, das über die­se Welt hin­aus­geht.“ Jugend­pfar­rer Ker­scher bete­te mit den Wall­fah­re­rin­nen und Wall­fah­rern ein Vater­un­ser, Bischof Oster spen­de­te den Segen.

2024 04 14 pb alb passauer jugendwallfahrt oster predigt Foto: Roswitha Dorfner
Den Abschluss der Passauer Jugendfußwallfahrt 2024 bildete ein Gottesdienst in der Basilika mit Bischof Stefan Oster.

Den Abschluss der Wall­fahrt bil­de­te ein Got­tes­dienst in der Basi­li­ka am Sams­tag­abend. Erneut dank­te Bischof Oster allen, die teil­ge­nom­men und mit­ge­hol­fen haben: Dan­ke, dass wir mit­ein­an­der eine Glau­bens­ge­mein­schaft waren!“ Zuvor erklär­te er in sei­ner Pre­digt zu den Lesun­gen zum Drit­ten Sonn­tag der Oster­zeit, dass eine Wall­fahrt nicht nur ein Bild für unser Leben sei, son­dern dass unser Glau­be etwas zu bie­ten habe, was man in kei­ner ande­ren Reli­gi­on fin­de: Ostern erzählt uns eine Geschich­te von der Wall­fahrt Got­tes zu uns hin; eine Geschich­te von Gott, der immer zuerst den Schritt zu uns Men­schen macht“, stell­te er fest. Gott habe die Sehn­sucht, sich mit uns zu ver­söh­nen und unse­re Ant­wort dar­auf sei eine Wall­fahrt“, bei der wir im bes­ten Fall ler­nen, uns inner­lich zu öff­nen, damit Gott sich mit uns ver­söh­nen kann“. Bischof Oster rief dazu auf: Mach aus dei­nem Leben eine Wall­fahrt!“ Und: Laden wir auf der Wall­fahrt unse­res Lebens ande­re ein mitzugehen!“

Im Anschluss an den Got­tes­dienst fand eine Lich­ter­pro­zes­si­on über den Kapell­platz statt.

Michael Glass

Michael Glaß

Redakteur

Weitere Nachrichten

2024 05 27 pb alb weihejubilaeum bischof stefan oster
Bischof
27.05.2024

Für Jesus gehen ...

Bischof Stefan Oster SDB hat sein zehnjähriges Weihejubiläum im Rahmen eines Dankgottesdienstes am 24. Mai im…

S9 Goldschmied pb
Bistum
27.05.2024

Goldschmied aus Leidenschaft

Ich wollte nie etwas anderes werden“, sagt Andreas Bachmeier. – Der Goldschmied aus Winzer bekommt Aufträge…

2024 05 27 pb alb puzzle
Das glauben wir
27.05.2024

Die Chance liegt im Kleinen

In einer Welt, die von Individualismus geprägt ist, scheint der Glaube immer weniger Platz zu finden. Die…

2023 04 24 pb alb aufmacher ausgabe 18 2023
Wallfahrt
24.04.2023

Einmal und immer wieder

Fast 7000 Teilnehmer an der Passauer Jugendfußwallfahrt sind am 22. April in Altötting eingezogen. Auf dem…