Bischof

Er ist da in der Einsamkeit

Redaktion am 18.12.2023

2023 12 18 pb alb aufmacher 52 2023

Hirtenwort zu Weihnachten von Bischof Dr. Stefan Oster SDB

Lie­be Lese­rin­nen und Leser, in den Kir­chen erklingt am Weih­nachts­abend wie­der aufs Neue das Lied: Stil­le Nacht, hei­li­ge Nacht“. Gleich zu Beginn heißt es dort: Alles schläft, ein­sam wacht nur das trau­te, hoch­hei­li­ge Paar.“ 

Immer wie­der bewegt mich die­ses ein­sam wacht“. Ich stel­le mir vor, wie es Maria und Josef wohl damals ergan­gen ist, als sie ein­sam und allein an der Krip­pe stan­den, in der ein neu­ge­bo­re­nes Kind lag, der König der Welt. 

Eine unse­rer größ­ten Ängs­te ist die Angst vor der Ein­sam­keit, davor, allein und ver­ges­sen zu sein. Und wir tra­gen alle in uns den tie­fen Wunsch, irgend­wo dazu zu gehö­ren und nicht über­se­hen zu wer­den. Dabei geht es gar nicht dar­um, nicht allein zu sein, denn selbst die bes­te Bezie­hung schützt nicht vor Einsamkeit. 

Immer wie­der machen wir die Erfah­rung, dass nie­mand so fühlt und denkt wie man selbst und kei­ner die Welt auf die Wei­se sieht wie man selbst – und dass wir im Grun­de im tiefs­ten Inne­ren allein sind. Dass jeder Mensch in bestimm­ter Wei­se sei­nen Weg allein gehen muss. Und seh­nen wir uns nicht alle danach, dass jemand uns sieht und mit uns geht? 

Wir alle gehen tag­täg­lich unse­ren Tätig­kei­ten nach, in der Stil­le, ohne gese­hen zu wer­den, gedul­dig und ohne Aner­ken­nung dafür zu bekom­men. Seh­nen Sie sich manch­mal danach, gese­hen zu wer­den? Und fra­gen Sie sich, war­um Sie das eigent­lich noch machen?

2022 11 14 pb alb bischof stefan oster Foto: pbp
Bischof Stefan Oster SDB.

Papst Bene­dikt XVI., damals noch Joseph Kar­di­nal Ratz­in­ger, dach­te in einer Pre­digt des Jah­res 2004 über die Ein­sam­keit nach: Jesus ver­heißt den Geist der Wahr­heit (Joh 16,13), den er dann in der­sel­ben Rede mehr­mals den Para­kle­ten‘ nennt. Was heißt das? Im Latei­ni­schen wur­de die­ses Wort mit Con­so­la­tor‘ über­setzt – der Trös­ter‘. Ganz wört­lich bedeu­tet das latei­ni­sche Wort: der, der in unse­re Ein­sam­keit her­ein­tritt und sie teilt; der in der Ein­sam­keit mit uns ist, so dass sie auf­hört, Ein­sam­keit zu sein. (…) Das Wort Con­so­la­tor sagt uns: Wir sind nie ganz ein­sam, nie ganz von der Lie­be ver­las­sen. Gott ist durch den Hei­li­gen Geist in unse­re Ein­sam­keit her­ein­ge­tre­ten und bricht sie auf. Das ist der wah­re Trost – Trost nicht nur mit Wor­ten, son­dern Trost in der Kraft der Wirklichkeit.“ 

Maria und Josef stan­den an der Krip­pe und wach­ten ein­sam und ohne Angst, denn sie schau­ten auf das Kind in der Krip­pe, den Hei­land der Welt, den durch den Hei­li­gen Geist geschenk­ten Ret­ter. Ihre Ein­sam­keit war kei­ne Ver­las­sen­heit, weil sie auf die mensch­ge­wor­de­ne Lie­be blick­ten. Auf den, der der Ein­zi­ge ist, der sie in tiefs­ter Wei­se erkannt hat. Und sie sieht und nie allein las­sen wird. 

Es gibt nichts in die­ser Welt, das die tie­fe Ein­sam­keit nimmt. Man­che Din­ge machen uns kurz­zei­tig glück­lich, ande­re ver­su­chen unse­re Ein­sam­keit zu über­tö­nen und zu ver­ste­cken. Doch es gibt einen, der die Ein­sam­keit nicht mehr so ein­sam macht, weil er in sei­ner Lie­be zu uns kommt, als klei­nes Kind in der Krip­pe, als Hei­land unter den Men­schen, als Erlö­ser am Kreuz und als der­je­ni­ge, der uns sei­nen Geist, den Trös­ter gesandt hat. Er kennt Sie im Inners­ten, er sieht Sie tag­täg­lich in Freu­de und Kum­mer, in all dem, was Sie tun, und in Ihrer Sehn­sucht, von jeman­dem wirk­lich gese­hen und ver­stan­den zu wer­den. In der Stil­le. In Ihrer Einsamkeit. 

Ich lade Sie ein, sich in den Tagen vor Weih­nach­ten ein­mal einen Ort der Stil­le zu suchen – wenn auch nur für kur­ze Zeit – und sich bewusst zu wer­den, dass Sie nicht allein sind, son­dern es jeman­den gibt, der Sie sieht, kennt und vor allem liebt. 

Und viel­leicht laden Sie ihn ja auch ein, wie das Jesus­kind damals in Beth­le­hem auch neu in Ihrem Her­zen gebo­ren zu wer­den. Denn er ist auch für Sie gebo­ren worden. 

Ich wün­sche Ihnen allen ein segens­rei­ches Weihnachtsfest.

BISCHOF OSTER Portraitfoto Hochformat

Dr. Stefan Oster SDB

Bischof

Weitere Nachrichten

2024 02 19 pb alb aufmacher ausgabe 9 2024
Kunst
19.02.2024

„Beim Malen schwingt die Seele mit“

Bei der siebten Auflage der Veranstaltung „Aschermittwoch der Künstler“ am 14. Februar in der Pfarrkirche St.…

2024 02 19 pb alb gnadenbildverehrung aschermittwoch aoe21
Kirche vor Ort
19.02.2024

Mit Maria auf dem Weg

In Altötting hat der Aschermittwoch eine besondere Tradition: So wurde am 14. Februar nach einer heiligen…

2024 02 19 pb alb matthias ambros
Weltkirche
19.02.2024

Bodenhaftung nicht verlieren

Der Passauer Diözesanpriester Matthias Ambros (44) ist zum neuen Untersekretär des Dikasteriums für Kultur…

2024 02 19 pb alb solibrotaktion
Bistum
19.02.2024

Eine „echte Institution“

Mit Beginn der Fastenzeit ist die „Solibrot“-Aktion des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in…